Radfahren

Hier erfahrt ihr alles rund um unsere Radlaktivitäten

Keine Gnade für die Wade

Unsere Radler

Seit kurzem führt der PWV-Wald­fis­chbach-Bur­gal­ben auch eine Radtruppe.

Hier­bei ver­suchen wir noch her­auszufind­en, welche Ange­bote gefragt sind, Eher anspruchsvolle Streck­en oder auch mal was gediegenes.

Habt ihr Inter­esse daran teilzunehmen meldet euch bitte bei Rüdi­ger Kup­per. Der wird euch dann über alles weit­ere informieren: ruediger@tannenwald.net

Glück auf zwei Rädern

Der Früh­ling ste­ht bevor und damit steigt die Lust, Zeit in der Natur zu ver­brin­gen. Sonne und steigende Tem­per­a­turen laden zu aus­gedehn­ten Rad­touren ein. Plus­punkt: Das Fahrrad­fahren hat pos­i­tive Auswirkun­gen auf die Gesundheit.

Wir leben in ein­er Leis­tungs­ge­sellschaft, die uns immer mehr und mehr abver­langt. Steigende beru­fliche Anforderun­gen, pri­vate Ter­mine und Großs­tadthek­tik führen dazu, dass Men­schen immer gestresster sind und diesen Druck kaum noch abbauen kön­nen. Kör­per­liche Beschw­er­den wie etwa Bluthochdruck und Herzrhyth­musstörun­gen sind die Folge, langfristig kann es durch chro­nis­chen Stress auch zu Burnout oder Depres­sio­nen kom­men. Daher ist es wichtig, erste Warnsignale des Kör­pers – seien es Schlaf­störun­gen, Unruhe oder unun­ter­broch­enes Grü­beln – ernst zu nehmen und zu ver­suchen, für eine bessere Work-Life-Bal­ance zu sor­gen. Es gibt viele Mit­tel, Stress abzubauen. Sehr viele Men­schen pow­ern sich beim Sport aus, um ihre innere Ruhe wieder­herzustellen. Das Fahrrad­fahren hat sich dabei als beson­ders wirk­sam erwiesen: Ein­er Forschungsar­beit des Uni­ver­sität­sklinikums Tübin­gen zufolge stärkt Rad­fahren die Psy­che und kann sog­ar Depres­sio­nen vor­beu­gen. So sta­bil­isiert das gle­ich­mäßige Treten beim Rad­fahren die Psy­che und erhellt die Stim­mung der Radler. Doch die gle­ich­mäßige, zyk­lis­che Bewe­gung hat auch eine beruhi­gende und entspan­nende Wirkung auf den Men­schen. Ger­ade die kör­per­liche Betä­ti­gung an der frischen Luft und im Grü­nen hat mehrere pos­i­tive Effekte:

  • ver­mehrte Freiset­zung von Glückshormonen
  • Verbesserung des Körpergefühls
  • emo­tionale Harmonie

Quelle: www.radfahren.de

Nichts ist ver­gle­ich­bar mit der ein­fachen Freude, Rad zu fahren.

John F. Kennedy

Unser Radtouren:

Radwanderungen

Alle zwei Monate pla­nen wir eine Rad­wan­derun­gen. Strecke und Schwierigkeit der Wan­derung und welch­es Gerät benötigt wird ist bei ruediger@tannenwald.net anzufragen:

Angedachte Ter­mine:

26/27.03.2022
28/29.05.2022
23./24.07.2022
24./25.09.2022
22./23.10.2022